We are culture science and a quest for design lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.

SYSTEM UNIVERSO

Hörsaalgestühl mit neuartigem Design-Konzept für den universellen Einsatz in Auditorien auf ebenem Boden oder Stufenpodesten. Der modulare Aufbau basiert auf einem mittig zum Sitzplatz angeordneten Ständerelement welches flexibel auf die Stufensituation des Objekts angepasst werden kann. Auch bei der Sitzauswahl wird Flexibilität großgeschrieben: vier komfortable Sitzeinheiten aus der ARC Sitzfamilie stehen zur Wahl. Alle in sich abgeschlossenen Klappsitzeinheiten zeichnen sich durch eine geringe Eigentiefe aus. Das klemmsichere Drehlager mit integrierter Rückholfeder und präzisem Gleitlager gewährleistet eine kontrollierte Funktion bei langer Lebensdauer. Durch die Traversenkonstruktion lassen sich die Sitze dabei optimal im gewünschten Achsmaß positionieren.

Der Einstieg ins System ARC UNIVERSO mit Kunststoff-Klappsitzeinheit ARC LITE compact. Durch Verwendung einer zweidimensional verformten Rückenlehnengeometrie erreichen wir bei gutem Sitzkomfort eine sehr geringe Eigentiefe. Diese schafft bei gleichbleibendem Durchgangsmaß Platz für eine tiefere Tischplatte. Anfangstisch mit Frontblende, Mittelsitz standardmäßig ohne Blende.

System ARC UNIVERSO mit Kunststoff-Klappsitzeinheit ARC LITE BASIC. Die doppelwandigen Blasteile aus strapazierfähigem PP-Copolymer bestechen durch ihre Eigenständigkeit und die ergonomische Form mit sehr hohem Sitzkomfort. Die pflegeleichten Sitze erfüllen höchste Designansprüche und sind gemäß den strengsten Richtlinien für Belastung, Brandschutz und Produktsicherheit zertifiziert.

System ARC UNIVERSO mit einschaliger Formholz-Klappsitzeinheit ARC WOOD. Sitz und Rücken aus hochwertigem Buchenformholz, 3-dimensional verformt mit optimaler ergonomischer Ausformung. Formschöner und stabiler Druckguss-Lagerhebel aus Leichtmetall.

System ARC UNIVERSO mit Klappsitzeinheit ARC WOOD DS mit Doppelschalensitz aus dem klassischen Hörsaalbereich. Die doppelwandige Bauweise erlaubt das seitliche Einfräsen der Lagerhebel – die Sitzunterseite bleibt frei von Befestigungselementen.